DruckansichtSeite drucken
  1. Home
  2. Unternehmen
  3. Apps geben unerlaubt Daten an Facebook weiter

Apps geben unerlaubt Daten an Facebook weiter

Die Organisation für digitale Bürgerrechte Privacy International, hat in einer Studie 34 der beliebtesten Apps untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass mehr als 20 Programme Informationen direkt nach der Installation an Facebook sendet, ohne das Nutzer ihr Einverständnis gegeben haben. Unabhängig davon, ob ein Konto bei Facebook besteht oder nicht. Eine Übertragung von Daten ohne Zustimmung des Anwenders und ohne den Zweck zu nennen, ist nach der DSGVO seit Mai 2018 nicht zulässig.

Zu den Apps gehören unter anderem der Musikdienst Spotify, das Spiel Candy Crush, die Reise-App Tripadvisor und Skyscanner, eine App, mit der sich Flüge finden lassen. Einige Anwendungen, wie etwa die Flugplattform Kayak, hätten noch weit mehr Daten geteilt. Darunter detaillierte Informationen zu Flugsuchen sowie Abflugort, Abflughafen, Abflugdatum, Ankunftsort, Ankunftsflughafen, Ankunftsdatum, Anzahl der Tickets einschließlich Anzahl der Kinder und Ticketklasse, teilte die Organisation in ihrer Studie mit.

Mehr zum Thema lesen Sie hier:

https://www.sueddeutsche.de/digital/app-tracking-facebook-1.4269556

Weitere Datenschutz-News

Ein Mann aus Merseburg wurde zu einer Geldstrafe in Höhe von 2.628,50 Euro verurteilt, weil er laut Behörde des Landesbeauftragten für den Datenschutz...

Weiterlesen

Die Schadsoftware GrandCrab ist seit Januar 2018 im Umlauf und verschlüsselt bei infizierten Computersystemem alle persönlichen Daten. Nur nach einer...

Weiterlesen

Aus datenschutzrechtlichen Gründen hält der Präsident der Kultusministerkonferenz (KMK), Alexander Lorz (CDU), den Messenger WhatsApp an Schulen für...

Weiterlesen

rgi-Sitemap