DruckansichtSeite drucken
Kontaktformular
Kontaktformular
Rückruf anfordern
Rückruf anfordern
  1. Home
  2. Unternehmen
  3. Auch bei privaten E-Mails gilt die DSGVO

Auch bei privaten E-Mails gilt die DSGVO

Ein Mann aus Merseburg wurde zu einer Geldstrafe in Höhe von 2.628,50 Euro verurteilt, weil er laut Behörde des Landesbeauftragten für den Datenschutz in Sachsen-Anhalt gegen die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verstoßen habe.

Der Mann hat aus Wut E-Mails an Personen aus Politik, Presse und Wirtschaft versendet, deren Inhalt sich mit Beschwerden, Stellungnahmen oder gar Strafanzeigen sowie Verunglimpfungen beschäftigten. Nicht der Inhalt dieser E-Mails machte die Behörde aufmerksam, sondern die im Verteiler aufgeführten und für jeden erkennbaren fast 160 E-Mail-Adressen waren der Stein des Anstoßes. Denn diese Auflistung der E-Mail-Adressen geben Aufschluss über die jeweiligen Empfänger und verstoßen damit klar gegen die DSGVO. Auch wenn der Mann sich auf seine Meinungsfreiheit berief, dürfe er laut Datenschutz-Grundverordnung keine personenbezogene E-Mail-Adressen veröffentlichen, da dies in die Grundrechte Dritter auf informelle Selbstbestimmung eingreife.

Mehr zum Thema lesen Sie hier:

https://www.2b-advice.com/GmbH-de/Nachrichten/n/11504/de-kostspieliger-buchstabe-b-e-mail-verteiler-in-cc-anstelle-von-bcc-fuehrt-zur-geldbusse

Weitere Datenschutz-News

Ein Mann aus Merseburg wurde zu einer Geldstrafe in Höhe von 2.628,50 Euro verurteilt, weil er laut Behörde des Landesbeauftragten für den Datenschutz...

Weiterlesen

Die Schadsoftware GrandCrab ist seit Januar 2018 im Umlauf und verschlüsselt bei infizierten Computersystemem alle persönlichen Daten. Nur nach einer...

Weiterlesen

Aus datenschutzrechtlichen Gründen hält der Präsident der Kultusministerkonferenz (KMK), Alexander Lorz (CDU), den Messenger WhatsApp an Schulen für...

Weiterlesen

rgi-Sitemap