DegaSys

Nach Erlass und Inkrafttreten der Verpackungsverordnung der deutschen Bundesregierung mit all Ihren Konsequenzen und diversen Nachbesserungen, schlossen sich knapp 19.000 Kunden aus Industrie und Handel dem Dualen System an und druckten das Finanzierungszeichen „Der Grüne Punkt“ auf ihre Verpackungen. Durch die Entgelte für seine Nutzung finanzieren sie die flächen-deckende und haushaltsnahe Entsorgung der gebrauchten Verkaufs-verpackungen.

Als „Non-Profit-Unternehmen“ arbeitet das Duale System nicht gewinnorientiert: Lizenzentgelte, die für die Erfüllung der Rücknahme- und Verwertungspflichten nicht benötigt werden, erhalten die Kunden konsequent zurück.

Soweit so gut, das Duale System in allen Ehren:

Enorme Schwierigkeiten wie Zeit- als auch (zusätzlichen) Geldaufwand bereitet oftmals die Abrechnung und Aufbereitung der eigenen Verkaufsdaten, die die Basis für die "Grüne Punkt" Abrechnung bilden.

D.h. es müssen mühsam aus der EDV die Verkaufszahlen der jeweiligen Artikel ausgeleitet werden. Dies wäre nicht so schwer, falls nicht Dinge wie Abzug der Auslandsverkäufe, Berücksichtigung der Möglichkeit von mehreren Arten von Verkaufs- und Gutschriftsvorgängen, sowie die jeweils vom dualen System für die Artikelendgeltabgabe zu berechnenden, jeweils individuellen Faktoren der Material-, Volumen- und Flächenschlüssel wären.

Das Problem:

Hieraus ergibt sich ein komplexer Wust von Zahlenmaterial der einen Sachbearbeiter im Normalfall Wochen oder Monate (Je nach Meldungsturnus) beschäftigen kann.

DegaSys übernimmt alle diese Aufgaben für Sie. Es ist lediglich notwendig bei Ihren Artikeln die mit dem Grünen Punkt auf Ihrer Verpackung versehen sind deren Gramm- / Stückzahlen mit den entsprechenden Schlüsseln in den Stammdaten zu hinterlegen.

Dieser Vorgang ist einmalig. Von nun an können Sie einfach durch Eingabe des abzurechnenden Zeitraumes eine detaillierte Grüne Punkt Meldung auf Knopfdruck produzieren.